Es ist fast drei Monate her, dass ich aus Australien zurückgekommen bin. Die zwei Monate unserer Reise waren wunderschön – unbeschwert, frei und gefüllt mit so viel Glück. Nach so einer Zeit fällt es ganz schön schwer, wieder zu Hause anzukommen und in den Alltag zurück zu finden.

Ich nannte es mein „Australien-Loch“. Plötzlich hatte ich Melina nicht mehr 24h um mich herum und war wieder alleine. Die Uni startete und ich saß mit einem riesen Fragezeichen über dem Kopf in Modulen wie Statistik und Controlling und ach ja, nicht zu vergessen das Wetter: Schneeregen im Mai, wow. Doch um meine kleine kurze Lebenskrise soll es hier gar nicht gehen. Die hielt eh nur so lange an bises von heute auf morgen 30Grad und es auf einmal Sommer war. Ich bin einfach so ein wetterabhängiger Mensch, haha.
Der Sommer in Berlin macht mich einfach so glücklich und setzt mich immer in eine Stimmung als wäre ich frisch verliebt. Die langen Tage, stundenlange Spaziergänge, grillen im Park, Gösser an der Spree, die Liste ist endlos.
Trotzdem gab es ein paar Sachen, die einen kleiner Störfaktor in meiner Gesamtzufriedenheit dargestellt haben. Zeit sich um diese Dinge zu kümmern.

Zeit für Veränderung.
  1. Veränderung: Neuer Blog, neues Design
    Tja, es ist euch bestimmt schon aufgefallen, aber mein Blog sieht anders aus. SEHR anders. Eine Veränderung, die ich lange vor mir hergeschoben habe und die längst überflüssig war. Ich hatte immer das Gefühl so viel zu erzählen zu haben, doch am Ende hat mir immer die Motivation gefehlt Content zu produzieren, weil mir mein Blog nicht gefallen hat. Also habe ich mich nach einem Grafikdesigner umgesehen und das Schicksal hat mich zu Felix geführt, dem ich an dieser Stelle DANKE sagen möchte. Er hat so einen tollen Job gemacht und ich könnte über das Ergebnis nicht glücklicher sein. Gefällt es euch auch?
  2. Veränderung: Ich bekomme eine Mitbewohnerin!
    1,5 Jahre habe ich jetzt alleine in meiner Wohnung gewohnt und es immer sehr genossen. Aber seit dem ich von der Reise wieder da bin, vermisse ich es total jemanden da zu haben, wenn ich nach Hause komme, nicht alleine Essen zu müssen und natürlich vermisse ich auch Melina. Und was wäre eine bessere Lösung hierfür als mit ihr zusammen zu ziehen? Nächste Woche zieht Melina bei mir ein und ich kann es noch gar nicht so richtig glauben, dass wir dann Mitbewohnerinn
    en sind.
  3. Veränderung: Auslandssemester
    Zwei Fliegen mit einer Klatsche:
    – Ich habe mich in Melbourne verliebt
    – Ich bekomme Angstzustände, wenn ich an den Winter in Berlin denke.
    Im Oktober möchte ich nach Melbourne ziehen, dort für 5 Monate leben und auch nochmal ein bisschen Reisen. Die West Coast und Neu Seeland stehen ganz oben auf meiner Bucket-List!

Das wird alles sicher noch ganz schön spannend – Ich halte euch auf dem laufenden!

It’s been 3 months since I came back from Australia. The two months of our journey were amazing – light hearted, free and so full of joy. After being away for such a long time it can be hard to find your way back into everyday life. I called it my “Australia hole”. Suddenly Melina wasn’t around for 24hrs a day anymore and I was alone. University started again and I felt completely lost in classes like Statistics and Controlling. And let’s not forget the weather: Snowy rain in May, wow.
But this post isn’t about this little life crisis, which ended quickly when summer came. I’m such a weather dependent person, haha.
Summer in Berlin just makes me happy and always gives me the feeling of being newly in love. The long days, walking around the city for hours, picnic in the park, beer at the Spree – the list is endless.
Nevertheless there where a few things that hampered my satisfaction. Time to take care of those things.

Time for change.

  1. Change: New Blog – New Design
    You might have noticed, my Blog looks different. VERY different. A change I put off for as long as possible but was long due. I always had the feeling, that there was so much I wanted to write about. But I never found the motivation to do so cause I didn’t like the way my Blog looked. When I looked for a Graphic Designer to help me with that, Felix crossed my way. He did an AMAZING job and I couldn’t be happier about the new design and all the new features. How do you guys like it?
  2. Change: I get a flatmate!
    I’ve been living alone for 1,5 years now and I always liked it. But after the time travelling, I missed to have someone at home when I come back in the evening. Someone to have breakfast and dinner with and of course I missed Melina. What could be a better solution for this struggle than moving together with her? She is moving in with me next week, and I still can’t believe that well bee flatmates soon.
  3. Change: Semester Abroad
    Two flying with a flap:
    a) I completely fell in love with Melbourne
    b) I get anxiety, when I think about the winter in Berlin.
    I want to move to Melbourne in October, to live there for five months and to travel a little more. The west coast and New Zealand are on top of my bucket list.

This is going to be super exiting and I’ll keep you updated!

Share: