Seit Anfang September ist in den deutschen Drogeriemärkten eine neue Produktlinie aus der SkinActive Familie von Garnier erhältlich. Sie trägt den simplen Namen „96%“. 96% deshalb, weil die Produkte zu genau diesem Anteil aus Wasser und Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs bestehen.

Noch bevor die Produkte in die Läden gekommen sind, hat Garnier mich auf einen Workshop nach Düsseldorf eingeladen, um die neue Linie und das Konzept kennen zu lernen. 96% besteht aus 3 verschiedenen Pflegeserien: Rosenwasser, beruhigend für sensible und trockene Haut. Aloe Vera, feuchtigkeitspennend für normale und Mischhaut. Und zu guter Letzt Honig, für trockene Haut, die ich mir zum Test ausgesucht habe. Nicht nur, weil ich ein absoluter Honigliebhaber bin, sondern auch, weil ich gerade in den kalten Monaten, sehr zu trockener Haut neige.

Der Workshop war etwas ganz Besonderes für mich. Denn uns wurden die Produkte nicht nur vorgestellt und von den Marketing-Leuten angepriesen, es war auch der Garnier Chemiker Dr. Ludger Neumann vor Ort. Er ist nicht nur ein absoluter Experte, sondern stand uns auch Rede und Antwort für sämtliche Fragen, die wir zu der Linie, den Produkten und der Marke selbst hatten – auch für die Unangenehmen.

Die 96% Produktlinie steht für Transparenz und Natürlichkeit und hebt sich insofern von der Konkurrenz ab, dass sie den Ursprung der Inhaltsstoffe auf der Rückseite der Produkte aufschlüsselt. Was ist Inhaltsstoff XY überhaupt und wo kommt er her? Auf meine Nachfrage hat Dr. Ludger Neumann auch erklärt, was die Wirkungen der einzelnen Stoffe sind. (Regulierung des PH-Wertes, Haltbarkeit, usw.)

Ich fand diese Offenheit sehr erfrischend und dachte mir, nicht nur ich sollte die Möglichkeit haben auf meine Fragen ehrliche Antworten zu bekommen, sondern auch ihr! Deshalb habe ich eure Fragen an Garnier weitergeleitet – das Q&A findet ihr am Ende des Postings!

Zurück zur Honig Pflegeserie:

Genau vier Wochen benutze ich die Produkte schon und finde, das ist ausreichend Zeit, um schon mal ein kleines Fazit abzugeben: Die Serie besteht aus einer Tagespflege, einer Reinigungsmilch, einem Waschgel und einem Gesichtsbalm. Ich muss sagen, dass ich entgegen meiner Erwartungen ein besonders großer Fan vom Balm geworden bin. Den kann man als Tagespflege, Nachtpflege und Maske zugleich benutzen. Anfangs habe ich ihn nur als Nachtpflege benutzt, weil ich ja auch eine normale Tagespflege hatte. Aber dann stand die Reise nach LA an und ich habe gemerkt, wie schön es ist einfach ein Produkt für alles zu haben und nicht drei verschiedene Sachen einpacken zu müssen. Ich glaube nicht, dass der Balm dafür gedacht war, aber ich habe ihn während der Reise ab und zu auch als Bodylotion verwendet. Außerdem hilft er mir super auf trockenen Stellen, wie den Ellenbogen. Das einzige Produkt mit dem ich nicht so gut zurechtgekommen bin, ist die Reinigungsmilch. Da bleibe ich lieber bei den klassischen Abschminktüchern. Ansonsten sind die Produkte ein fester Bestandteil meiner Pflegeroutine geworden. Ich vertrage sie gut, bin super zufrieden und liebe den Duft.

Q&A mit Garnier
Die klassische Frage ganz zu Anfang: In Deutschland dürfen weder die Produkte noch die Inhaltsstoffe an Tieren getestet werden. Doch das Verbot gilt nur „kosmetischen Inhaltsstoffen“. Was ist mit r den Chemikalien die unter das „Chemikaliengesetz“ fallen und in den Produkten enthalten sind?
Seit 1989 verzichtet L’Oréal komplett auf den Einsatz von Tierversuchen an Kosmetikprodukten, 14 Jahre bevor dies gesetzlich gefordert wurde. Auch Inhaltsstoffe werden heute nicht mehr an Tieren getestet. Diese Richtlinie wird ausnahmslos umgesetzt.
 
Sind die Produkte der 96% Serie vegan?
Garnier verwendet in begrenzter Menge Derivate von Rohstoffen tierischen Ursprungs, darunter z.B. Honig oder Bienenwachs. Derivate sind chemisch oder physikalisch veränderte Stoffe (z.B. durch Erhitzung). Entsprechend der ethischen Prinzipien der L’Oréal-Gruppe greifen wir keinesfalls auf Inhaltsstoffe zurück, die von seltenen oder von vom Aussterben bedrohter Tiere stammen.
Die Produkte der Aloe-Serie sind vegan.
 
Sind in den Produkten der 96% Serie Hormone enthalten?
Wir verwenden grundsätzlich keine Hormone in unserer Kosmetik.
 
Warum verwendet ihr bei einer Serie die auf Natürlichkeit basiert keine natürlichen Geruchsstoffe sondern Parfüm?
Wir verwenden synthetische Duftstoffe, weil diese besser verträglich sind.
 
Warum ist es nicht möglich eine 100% natürliche Pflegeserie zu schaffen?
Möglich ist dies sicherlich. Es handelt sich hier aber nicht um Bio-Kosmetik und es war auch nicht das Ziel eine solche zu konzipieren. Allerdings ist es uns mit den 96% Reinigungs- und Pflegeserien gelungen, die Vorteile von traditioneller Naturkosmetik und moderner, innovativer Forschung zu vereinen. Die restlichen 4% ermöglichen eine angenehme Anwendung und lange Haltbarkeit unserer Produkte.

In Kooperation mit Garnier Deutschland.

Share: