Bevor ich nach Lissabon geflogen bin, hatte ich mir ehrlich gesagt nie so wirklich Gedanken zu der Stadt gemacht. Allgemein wusste ich so wenig über Portugal und dachte, dass ein Land das von Spanien eingekesselt ist, wahrscheinlich auch einfach wie Spanien ist. Im Flieger, über den Wolken überlegte ich dann zum ersten Mal wie Lissabon als Stadt wohl sein würde und kam zu dem Entschluss, dass es bestimmt ähnlich zu Barcelona oder Rom sein würde. Laut, ein bisschen dreckig, ein bisschen herunter gekommen, aber irgendwie auch ganz charmant. Ich hatte ja keine Ahnung wie falsch ich lag und dass ich kurz davor war, die vielleicht schönste, aufregendste, vielfältigste Stadt Europas zu entdecken. Hip, bunt, aufregend, progressiv und ein Ort der sich für mich von der ersten Minute an nach zu Hause anfühlte.
Neben Melbourne hatte ich noch nie so eine schöne Zeit bei einem Städtetrip wie in Lissabon. Falls ihr noch Zweifel habt ob die portugiesische Hauptstadt einen Besuch wert ist, hoffe ich, dass ich sie euch mit diesem kleinen Guide nehmen kann. Und für alle, die schon einen Trip geplant haben, dass ihr es genau so genießen werdet wie wir.

LISBON

Man sagt die beste Zeit für einen Lisbon Besuch ist zwischen Mai und Oktober. Wir waren zur Hauptsaison Ende Juli dort und ich hatte das schlimmste erwartet: Massen an Touristen und brühende Hitze. Doch diese Befürchtungen waren grundlos. Das Klima war fantastisch. Tagsüber maximal 26 Grad, nachts eine leichte Abkühlung auf 19/20 Grad, immer mit einer kleinen Brise vom Meer. Für mich die perfekten Stadt-Temperaturen.
Überraschenderweise fand ich Lissabon, dafür dass es gerade eine super angesagte Destination ist relativ ruhig. Na klar, gerade an den Hotspots, gab es schon viele Touristen, aber auch nicht mehr als ich täglich in Berlin um mich herum habe und deutlich weniger als beispielsweise in Barcelona. Und wir haben viele wunderschöne Ecken entdeckt, in denen wir das Gefühl hatten nur von Einheimischen umgeben zu sein.

Vom Flughafen in Lisbon könnt ihr super easy und günstig die Metro in die Stadt nehmen. Wer viel Gepäck hat, kann auch einfach ein Uber oder Taxi nehmen, die kosten auch maximal 10€, jeh nachdem wo ihr hin müsst.

Um Bargeld müsst ihr euch keine Sorgen machen, in Lissabon kann man wirklich überall mit Karte zahlen!

Where to STAY

Ich kann euch sehr ans Herz legen euch eine Unterkunft im Stadtteil Baixa zu suchen. Baixa ist eine super Location und alles was ihr braucht, ist fußläufig. Und auch ansonsten ist es ein super Ausgangspunkt um den Rest der Stadt zu erkunden.
Unterkünfte in Lissabon sind sehr günstig und oft könnt ihr ein Hotel zum Schnäppchenpreis ergattern. Für den gleichen Preis findet man in Lissabon aber auch ganze Apartments über Airbnb. Schaut einfach mal nach. Wir hatten ein wunderschönes kleines Apartment im Herzen von Baixa, das nur 70€ die Nacht gekostet hat. Ich liebe es, das Gefühl von einem Zuhause zu haben, genug Platz zu haben, die Koffer auszupacken und morgens selbst Frühstück machen zu können.
(Hier geht es zu unserem Airbnb)

Where to EAT

Lissabon ist wirklich ganz vorne mit dabei, wenn es um Specialty Coffee und tolle Brunch Spots geht. Vom Hipster Faktor und der Qualität des Essens, würde ich die Stadt sogar noch über Berlin einordnen und dass ich das mal sage, hätte ich wirklich nicht gedacht.

Meine 3 liebsten BRUNCH Spots:
  1. Heim Cafe
    Das Heim Café haben wir zufällig beim vorbei gehen entdeckt und da ich den Vibe schon von außen so schön fand, habe ich Nicklas überredet dort einen Brunch-Stop einzulegen. Es war das beste was wir machen konnten. Fantastischen Essen in Melbourne-Café Qualität und toller Vibe! Schnappt euch auf jeden Fall einen Platz draußen und bestellt eine der hausgemachten Limonaden.
    Vegetarian/ Vegan friendly
    Heim Café, R. Santos-O-Velho 2 e 4, 1200-109 Lisboa, Portugal

    Lunch im Heim Café

  2. Seagull Method Café
    Das neue Schwester-Café vom Heim Café. Probiert es auf jeden Fall aus. Wunderschönes Ambiente und tolles Menü.
    Vegetarian/ Vegan friendly
    Seagull Method Café, R. da Palmeira 23, 1200-314 Lisboa, Portugal
  3. Eight – The Health Lounge
    Wenn ihr Lust auf frische und super leckere Bowls zum Lunch habt, geht unbedingt zu Eight. Direkt am Praça da Figueira in bester Lage, bekommt ihr eine Auswahl an gesunden (veganen) Bowls, Tacos und Smoothies. Der Laden ist auch gleichzeitig ein Concept Store und auch Nicklas, der eigentlich aus Prinzip keine Lust hat “rein-vegan” essen zu gehen, war begeistert.
    Praça da Figueira 12A, 1100-241 Lisboa, Portugal

Ich bin ja auch immer und überall auf der Suche nach Specialty Coffee. Dafür kann ich euch besonders die Copenhagen Coffee Labs empfehlen von denen es verschiedene Cafés in der ganzen Stadt gibt, the mill und COMOBA. Es gibt aber auch noch unzählige andere tolle Cafés die ihr alle in dieser Liste findet: LISBON cafés (by Lisa Doehl)

von Links: COMOBA, Eight – Health Lounge, Copenhagen Coffee Lab

Meine 3 liebsten DINNER Spots:
  1. Time Out Market
    Das Must-Do für Dinner in Lissabon ist definitiv der Time-Out Market. Hier findet ihr die besten Restaurants und Desert Places der Stadt vereinigt in einer Markthalle. Die Auswahl und das Ambiente ist wirklich der Wahnsinn. Wir haben allerdings den Fehler gemacht an einem Sonntag Abend gegen 20:00 dort aufzukreuzen und haben ca. eine Stunde gebraucht um einen freien Tisch zu ergattern.
    Time Out Market, Av. 24 de Julho 49, 1200-479 Lisboa, Portugal
  2. Farés
    Fares haben wir an unserem ersten Abend in Lissabon ganz durch Zufall entdeckt. Eigentlich waren wir gerade auf dem Weg zu dem Taco Laden Pistola y Corazon Taqueria, der mir von euch in Massen empfohlen wurde. Allerdings war die Schlange davor so lange und wir so hangry, dass wir uns kurzerhand entschlossen und ein anderes Restaurant in der Nähe zu suchen. Und so sind wir bei Farés gelandet. Es hätte uns nicht besser treffen können. In dem kleinen Restaurant gibt es kleine Israelische Gerichte zum teilen, ganz viel Hummus, Cocktails und den besten Service den wir in Lissabon hatten.
    Farés, 
  3. Lost In
    Im schönen Principe Real gibt es unzählige tolle Bars, Cafés und Restaurants. Eines davon ist Lost In, ein Restaurant mit moderner indischer Küche, das mir von euch unzählige Male empfohlen wurde. Zurecht, denn neben leckerem Essen, gibt es zusätzlich eine traumhafte Aussicht über Lissabon und eine wunderschöne Terrasse/Garten, mit Rooftop-Bar Vibe. Leider konnten wir nur das Restaurant ausprobieren, weil es zu stürmig war um mit einem Dink auf der Terrasse zu sitzen.
    Lost In, R. Dom Pedro V Nº56-D, 1250-094 Lisboa, Portugal

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Restaurants in Lissabon die super sind! Leider hat unsere Zeit nicht gereicht alle auszuprobieren, aber ich habe eure Top Empfehlungen in dieser Liste gesammelt: LISBON dinner (by Lisa Doehl)

What to DO

Esst Pastel de Natas, trinkt Mateo und geht spazieren! Damit waren meine Tage in der portugiesischen Hauptstadt gefüllt und erfüllt. Aber außerdem gibt es noch ein paar gute Add-Ons:

Mein absolutes Lissabon Highlight war die LX Factory. Wir hatten das Glück an einem Sonntag hingehen zu können, denn da ist auf dem Gelände der LX Factory auch noch Flohmarkt. Ich war wirklich im Himmel und konnte gar nicht genug bekommen, von den ganzen kleinen Läden, Ständen, Café und Restaurants. In jeder Ecke gibt es etwas neues spannendes zu entdecken. Im Fokus stehen Innovation, Nachhaltigkeit, Handarbeit und Kreativität. Es ist schwer, das was die LX Factory ist in Worte zu fassen, deswegen müsst ihr einfach hingehen und es selbst erleben! Wenn ihr das seid, schaut auch auf jeden Fall mal auf der Rooftop Bar Rio Maravilha vorbei. Der Eingang ist ein bisschen versteckt, aber der Ausblick und die Stimmung oben sind unschlagbar.

Sundays at the LX Factory

Wo wir gerade beim Thema Rooftops sind – Lissabon von oben ist ein Traum und es gibt viele Möglichkeiten, wie und wo ihr diesen Ausblick genießen könnt.

  1. Rooftop Bars & Sunset Drinks
    Neben den schon genannten Bars Rio Maravilha und Lost In war mein Lieblings-Spot zum Sonnenuntergang die Dachterasse des Hotel Mundial. Von dort aus hat man einen Blick über die ganze Stadt und das Meer. Viele von euch haben mir außerdem die Park Bar empfolen. Eine versteckte Bar auf dem Deck eines Parkhauses. Wir haben es leider nicht dort hin geschafft, aber das steht für unser nächstes Mal ganz oben auf der Liste!
  2. Genieß die Aussicht vom Arco da Rua Augusta
    Der Eintritt auf den Triumphbogen Arco da Rua Augusta im Zentrum der Stadt kostet 3€ die sich aber definitiv lohen. Zum Sonnenuntergang soll es sehr voll sein, wir waren allerdings zur Mittagszeit oben und konnten die Aussicht sogar alleine genießen!
  3. Spazier zu einem der vielen Miradourus
    Mal abgesehen davon das spazieren gehen eigentlich sowieso meine Empfehlung No. 1 ist um Lissabon zu entdecken, bieten die 7 Hügel auf denen die Stadt erbaut ist nicht nur ein kleines Workout, sondern auch traumhafte Aussichtspunkte.

View from the Arco da Rua Augusta

Wenn ihr ein bisschen mehr Zeit in Lissabon habt, macht einen Tagesausflug nach Sintra. Wir haben es leider nicht geschafft, aber die Bilder von dort sehen aus wie im Märchen und so ziemlich jeder hat es mir empfohlen.

Ich hoffe ihr habt die schönste Zeit in Lissabon! Ich bin mir sicher, ihr werdet es genau so lieben wie ich. Wenn ihr noch irgendwelche Geheimtipps oder Must-Dos habt, teilt sie mit mir!

x Lisa

Share: